Alle Schuhe, die ich diesen Sommer nicht gekauft habe

Ich hatte Pläne für diesen Sommer. Schuhpläne. Mit ein paar Jahren Erfahrung in der Recherche nachhaltiger und fairer Schuhe, habe ich im Frühling begonnen, mir meine Lieblingsmodelle auszusuchen.

Ich bin sehr strategisch vorgegangen und habe tatsächlich vorher überlegt, wie ich sie tragen und kombinieren würde. Und das hat sich als sehr vorausschauend herausgestellt. Tatsächlich habe ich diesen Sommer nur ein einziges Paar Schuhe gekauft (mal abgesehen von Birkenstocks im Outlet, aber die trage ich ja auch eher Zuhause also erfüllen sie einen anderen Zweck als schicke neue Schuhe).

Ich weiß gar nicht, warum ich all diese schönen Schuhe nicht gekauft habe, alle finde/fand ich auf ihre Art schön und auch passend zu meinem Stil, aber ich habe mich wohl immer wieder und wieder gefragt, ob sie tatsächlich eine Schuhlücke bei mir schließen oder nur eine neue Variante von Schuhen sind, die ich bereits habe.

Als erstes standen auf meiner Liste diese grünen Bastschuhe von Abury. In meiner Vorstellung hätte ich sie anstelle von Turnschuhen zu Jeans oder Röcken getragen. Ich habe viele imaginäre Outfits mit ihnen geplant und hätte mir grün als Schuhfarbklecks wirklich gut vorstellen können. Ich habe sie bestimmt schon fünfmal in meinen Warenkorb gelegt, aber nie bestellt. Jetzt ist der Sommer fast vorbei und die Schuhe ausverkauft. Mal sehen, ob es sie nächstes Jahr wiedergibt und ob ich sie dann kaufe.

Dann hatte ich noch einige Turnschuhe auf meiner Liste, allerdings habe ich in den letzten Wochen kaum Turnschuhe getragen, also war es wohl gut, keine neuen gekauft zu haben. Da waren einmal die Veja Volleys. Auch die sind mehr als einmal in meinen Warenkorb gewandert, haben sie aber nie auf die Reise zu mir gemacht. Zum anderen noch verschiedene Modelle von Startas. Diese Marke war mir bis Anfang des Jahres völlig unbekannt, keine Ahnung warum, denn sie kommt aus Kroation und ist weder neu noch am anderen Ende der Welt. Hier gibt es sowohl schöne unifarben als auch tolle Muster. Ehrlich gesagt hatte ich schon länger nach fairen Turnschuhe in dieser eher schmalen Form gesucht, keine Ahnung, warum ich nicht gleich drei gekauft habe, da sie auch preislich voll in Ordnung sind. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich noch zwei Vejapaare habe, die ein bzw. zwei Jahre alt sind und ihren Zweck als bequeme Schuhe voll und ganz erfüllen. Ich konnte mir keinen Grund vorstellen, noch mehr Turnschuhe zu benötigen.

Auch auf meiner Liste standen diese von Po-Zu. Ich fand, dass sie durch das Lochmuster besonders aussehen. Konnte mich ewig nicht zwischen schwarz und beige entscheiden. Sogar nicht, als es zwanzig Prozent Rabatt gab. Das hat mir zu denken gegeben und sie sind relativ früh von meiner Liste verschwunden. Ich glaube aber, was mich tatsächlich zurückgehalten hat, war die Unsicherheit, welche Größe mir passt und die Unannehmlichkeiten, die bei einer Retoure ins Ausland auf einen zukommen können. (Nicht, dass ich damit schonmal Probleme gehabt hätte, ich male mir nur gern Probleme aus, wo (fast) keine sind.)

Mit diesen Sandalen habe ich bestimmt fünf Outfits geplant. In meinem Kopf passten sie einfach zu allem. Außerdem hatte ich noch nie Schuhe von El Naturalista und wollte sie mal ausprobieren. Ich habe sie ganze sechs mal bei Sarenza in den Warenkorb gelegt. Und wurde danach mit E-Mails und Browser-Werbung von Sarenza gestalkt. Und jede Woche bekommt man noch etwas mehr Rabatt angeboten. Und in meiner Größe gab/gibt es nur noch zwei Stück. Die Zeit rennt! Ich hab sie trotzdem nicht gekauft und meine E-Mail-Einstellungen bei Sarnza geändert. Es ist schon schwer genug, nur das zu kaufen, was man wirklich will, da brauche ich keine Verführung über Sale E-Mails.

Und was habe ich die letzten Wochen an den Füßen getragen? Na, barfuß musste ich jedenfalls nicht herumlaufen. Wie sich herausgestellt hat, besitze ich schon eine ganze Menge Schuhe, die faste alle Zwecke erfüllen. Klar, sie sind nicht neu, glänzend und aufregend, aber verlässlich, gut eingelaufen (kein Blasenrisiko für mich diesen Sommer!) und gefallen mir auch noch nach 1, 2 oder 5 Jahren im Gebrauch.

Ein paar neue Schuhe gab es aber tatsälich doch diesen Sommer. Dazu aber bei einer anderen Gelegenheit mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*